Wird der Unwissende für seine Erneuerung mit guter Absicht belohnt?

السؤال:جزاكم الله خير يا شيخ حفظكم الله يقول السائل أخيراً من الجزائر يا شيخ هل يجازى صاحب البدعة الجاهل على حسن نيته؟

Frage: Jazakumullaahu khayr. Oh Schaykh, Allaah möge sie bewahren. Der Abschließende Fragende aus Algerien: Wird der unwissende Erneuerer für seine gute Absicht belohnt?

الجوابالشيخ: نعم يجازى على حسن نيته لكنه تبين له السنة ويجب عليه إتباعهاوالدليل على أنه يجازى على حسن نيته:قصة الرجلين الذين بعثهما النبي صلى الله عليه وسلم في حضرة الصلاة فلم يجدا الماء فتيمما وصليا ثم وجدا الماء في الوقت فأحدهما توضأ وأعاد الصلاة والثاني لم يتوضأ ولم يعد الصلاة فلما بلغ رسول الله صلى الله عليه وعلى آله وسلم وأخبراه قال للذي لم يعد أصبت السنة وقال للآخر لك الأجر مرتين فحكم للأخر بالأجر على فعل الأول والثاني مع أنه خلاف السنة والله تبارك وتعالى يقول (وَنَضَعُ الْمَوَازِينَ الْقِسْطَ لِيَوْمِ الْقِيَامَةِ) يعني العدل فيعطى الإنسان على حسب نيته وعمله فإذا كان جاهلاً وفعل شيئاً يعتقده عبادة وليس بعبادة أثيب على نيتهلكن إذا بانت له السنة يجب عليه إتباعها

Antwort: Ja, er wird für seine gute Absicht belohnt, jedoch muss man ihm die Sunnah lehren (o. aufzeigen), die er folgen muss. Und der Beweis dafür, dass er für seine gute Absicht belohnt wird, ist die Geschichte der zwei Männer, die vom Propheten sall-llaahu alaihi wa sallam entsandt wurden. Das Gebet begann und sie fanden kein Wasser. Also verrichteten sie Tayammum und beteten. Daraufhin fanden sie Wasser und waren noch in der Zeit (des Gebetes). So machte einer von ihnen Wudu und wiederholte das Gebet, während der zweite weder Wudu verrichtet hat noch das Gebet wiederholt hat. Als der Prophet sall-llaahu alaihi wa ‚ala Aali wa sallam davon berichtet wurde und dies erfuhr, sagte er zu dem, der nicht wiederholte: ,,Du hast die Sunnah gemacht.“ Und er sagte zum anderen: ,,Du hast zwei Belohnungen.“ Er versprach dem anderen also Belohnung aufgrund seiner ersten und zweiten Tat, obwohl diese im Widerspruch zur Sunnah stand. Und Allaah tabaaraka wa ta’aala sagt: Und Wir stellen die gerechten Waagen für den Tag der Auferstehung auf. [21:47] D.h. die Gerechtigkeit.

Dem Menschen wird also entsprechend seiner Absicht und Tat gegeben. Und wenn er unwissend war und eine Tat verrichtete, von der er glaubte, dass dies ‚Ibadah sei, es aber keine ‚Ibadah ist, so wird er nach entsprechend seiner Absicht belohnt. Aber wenn ihm die Sunnah erklärt wird, so ist er verpflichtet ihr zu folgen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fatawa al-'Ibadat- Fatawa bzgl. Gottesdienst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s